gro.ww-gud%40ofni

  • Ukrainisch

  • Deutsch

gro.ww-gud%40ofni

  • Ukrainisch

  • Deutsch

Liebe Besucher und Besucherinnen, die Webseite der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft für Wirtschaft und Wissenschaft e.V. ist nach dug-ww.com umgezogen. Bitte nutzen Sie ab sofort die neue Webseite dug-ww.com/Kulturgutschutz_Ukraine . Vielen Dank!Шановний відвідувачу, сайт Німецько-українського товариства економіки та науки e.V. переміщено на dug-ww.com. Будь ласка, використовуйте новий веб-сайт відтепер www.dug-ww.com/Kulturgutschutz_Ukraine . Дуже дякую!

Ukraine Art Aid Center
Netzwerk Kulturgutschutz Ukraine
Український центр мистецької допомоги

Unkomplizierte Hilfe für kriegsbedrohte Museen und Kulturgüter der Ukraine!Unterstützen Sie das „Netzwerk Kulturgutschutz Ukraine“

Kunst und Kultur retten

Зберегти мистецтво та культуру

Розв'язана Росією війна в Україні вже знищила багато культурних цінностей і надалі загрожує руйнуванням численним музеям та пам’яткам. З метою якомога швидшої допомоги, за співпраці з Німецько-українським товариством економіки та науки було засновано Українську мережу охорони культурних цінностей.
Вона організовує перевезення гуманітарних вантажів в Україну, терміново необхідних для швидкого та безбюрократичного захисту музейних колекцій та пам'яток. В цих вантажах постачаються пакувальні та реставраційні матеріали, транспортні ящики, вогнегасники, протипожежні матеріали, робоче обладнання для підтримання належних кліматичних умов тощо. Від початку березня було відправлено більше десятка великих гуманітарних вантажів автотранспортом та залізницею до українських музеїв та культурних установ, що потребують допомоги. До робочої групи мережі охорони культурних цінностей входить ряд експертів в галузі мистецтва, які працюють на громадських засадах. Керівний комітет: професор др. Кіліан Хек (Університет м. Грайфсвальд), Клаус Хілльманн (Транспортна компанія з перевезення творів мистецтва Тандем), професор др. Маттіас Мюллер (Університет м. Майнц), др. Йоханнес Натан (Спілка Макса Лібермана), та координаторка проекту др. Олена Балун (фахівчиня з мистецтвознавства, вільна кураторка). Список задіяних організацій та донаторів можна знайти внизу сторінки.

отримати допомогу

Якщо вам потрібна допомога, заповніть цю форму:Посилання на форму

Kunst und Kultur retten

Der russische Angriffskrieg in der Ukraine hat bereits zahllose Kulturgüter zerstört und bedroht unendlich viele Museen und Denkmäler. Um möglichst rasch zu helfen, wurde in Kooperation mit der Deutsch-Ukrainische Gesellschaft für Wirtschaft und Wissenschaft e.V. das Netzwerk Kulturgutschutz Ukraine / Ukraine Art Aid Center gegründet.

Dieses organisiert unbürokratisch und schnell dringend benötigte Materialtransporte in die Ukraine zum Schutz von Sammlungen und Denkmälern. Geliefert werden Verpackungsmaterialien, Transportkisten, Materialen und Werkzeuge für die Restaurierung, Feuerlöscher, Brandschutzdecken, brandhemmende Lacke, Luftentfeuchter, Arbeitsgeräte und vieles mehr.

Seit Anfang März hat das Netzwerk rund ein Dutzend große Hilfslieferungen per LKW, Bus und Bahn direkt an betroffene Museen und Institutionen in der Ukraine geschickt. Zum Netzwerk gehört eine große Gruppe von ehrenamtlich arbeitenden Expertinnen und Experten. Steuerungsgruppe: Prof. Dr. Kilian Heck (Universität Greifswald), Klaus Hillmann (Tandem Kunsttransporte) Prof. Dr. Matthias Müller (Universität Mainz), Dr. Johannes Nathan (Max-Liebermann-Gesellschaft) und die hauptamtliche Koordinatorin Dr. Olena Balun (Kunsthistorikerin, freie Kuratorin). Eine Liste der beteiligten Organisationen und der wichtigsten Spender findet sich am Seitenende.

Sachspenden

melden Sie bitte über dieses Google Formular

Geldspenden

werden auf das u.g. Spendenkonto erbeten.

Deutsch-Ukrainische Gesellschaft für Wirtschaft und Wissenschaft e.V.IBAN DE49 5519 0000 0653 9900 10Kennwort Ukraine-Hilfe / Museen / KulturgutschutzFür Spendenbescheinigungen bitte im Verwendungszweck Name und Postadresse angeben

Bisherige Hilfslieferungen für Rettung von Kunst- und Kulturgut

17. - 18. MärzStraßentransport als Beipack mit Omnibus von Mainz nach Lwiw: 85 große CO2-Feuerlöscher, mit Großhandelsrabatt des Landesfeuerwehrverbandes Rheinland-Pfalz angekauft aus Spendenmitteln
22. - 23. MärzStraßentransport mit Omnibus von Berlin nach Lwiw: Kisten, Verpackungsmaterial, Feuerlöscher und weiteres; Sammlung durch die Akademie der Künste und die Staatlichen Museen zu Berlin.
25. - 28. MärzStraßentransport mit LKW ab Berlin: Kisten, Verpackungsmaterial und weiteres; Sammlung und Bereitstellung durch die Akademie der Künste, die Staatlichen Museen zu Berlin und die Firma Tandem, Berlin sowie weitere beteiligte Spender verschiedenster Institutionen in Berlin und Brandenburg; Transport durch Kunsttrans GmbH, bezahlt von der Stiftung Kunst, Kultur und Geschichte in Winterthur; Koordination der Transporte durch die Stiftung KUNSTFORUM der Berliner Volksbank gGmbH.
31. März - 1. AprilStraßentransport mit Omnibus von Mainz nach Lwiw: Verpackungsmaterial, Transportkisten, 100 Feuerlöscher & 500 kg brandhemmende Lacke; gespendet durch Mainzer Spedition Stark-Umzüge GmbH sowie Fa. Remmers GmbH Löningen.
7.-8. AprilStraßentransport mit Omnibus von Mainz nach Lwiw: Verpackungsmaterial, Feuerlöscher, Spezialbrandschutzlacke für Holzkirchen, Kettensägen für Freilichtmuseen in Lwiw und Kyiw; Material sowohl gespendet als auch angekauft (ca. 5.500.- Euro) aus Spendengeldern
7.-11. AprilLKW-Transport aus dem Deutschen Historischen Museum Berlin nach Kyiw, Department für Kulturgutschutz: Rollcontainer, Verpackungsmaterial, Stülpdeckelkartons, Plastikboxen, Luftpolsterfolie, Tyvek, Holzkisten, Kartonagen; Gesamtgewicht ca. 5 Tonnen; die Spende wurde an Museen weitergeleitet, darunter Museumskomplex Sofijivskyj (Sophienkathedrale, Andreaskirche, Kyrillkirche, Goldenes Tor), Museumskomplex Höhlenkloster, Historisches Museum und Nationalmuseum für Bildende Kunst, Pyrogiv-Freilichtmuseum für Volksarchitektur und Brauchtum.
8. April - 10. Mai (verlängerte Lieferdauer aufgrund der durch Bombardements verursachte Schäden im Schienennetz der Ukrainischen Eisenbahn)Schienenbrücke der DB Cargo AG nach Lwiw: zwei Bahncontainer mit Kisten, Verpackungsmaterial, 200 Spezialfeuerlöscher, etc. Sammlung durch die Akademie der Künste und die Staatlichen Museen zu Berlin sowie beteiligte Spender verschiedenster Institutionen in Berlin und Brandenburg; Koordination der Transporte durch die Stiftung KUNSTFORUM der Berliner Volksbank gGmbH; eingesammelt durch ehrenamtlich helfende Logistikunternehmen der Firmen Höffner, Sconto, Translogistik, Emons. Die Spende wurde vom Department Kulturgutschutz Lwiw an Museen der Region verteilt.
21.-22. AprilStraßentransport mit Omnibus ab Mainz nach Lwiw mit Feuerschutzmaterial.
20. April - 10. Mai (verlängerte Lieferdauer aufgrund der durch Bombardements verursachte Schäden im Schienennetz der Ukrainischen Eisenbahn)Transport mit der DB Cargo AG ab Dortmund nach Kyiw, Department für Kulturgutschutz sowie Restaurierungszentrum: 23 Klimakisten, 2 Paletten mit Verpackungsmaterial (Kartonagen, Luftpolsterfolie, Klebeband), organisiert durch Tandem Lagerhaus und Kraftverkehr Kunst GmbH.
13. - 17. MaiLKW-Transport aus Tandem Lagerhaus Frechen und Brandl Lagerhaus Köln in Kooperation mit ICOM Schweiz und der Stiftung für Kunst Kultur und Geschichte Winterthur an das Kulturreferat der Czernowitz-Region: Verpackung, Brandschutz, Restaurierungsbedarf. Lieferung bezahlt durch die Coromandel Stiftung.
13. - 18. MaiZwei LKW-Transporte nach Kyiw aus Tandem Lagerhaus Frechen und Brandl Lagerhaus Köln nach Kyiw, Department für Kulturgutschutz, Restaurierungszentrum und Höhlenkloster: Verpackungsmaterial und Restaurierungsbedarf, akquiriert durch World Heritage Watch, Restaurierungspapier angekauft durch Ukraine Art Aid Center (ca. 1900.- Euro). In Kyiw erfolgte die Verteilung an über 19 Museen und Restaurierungsinstitutionen, ein Teil der Spende wurde ans Historische Museum Tschernihiw weitergeleitet, ein Teil des Restaurierungsmaterials wird nach Odessa ans Restaurierungszentrum verschickt, extra für Kunstmuseum Charkiw durch Kunstmuseum Moritzburg Halle angekaufte Güter werden nach Charkiw transportiert. Der Transport wurde von Coromandel Stiftung bezahlt.
3. - 9. Juni LKW-Transport aus Tandem Lagerhaus Frechen und Brandl Lagerhaus Köln nach Czernowitz und Kyiw. Lieferung der feuerfesten Decken und des Verpackungsbedarfs nach Czernowitz in Kooperation mit ICOM Schweiz und der Stiftung für Kunst Kultur und Geschichte Winterthur. Lieferung des Verpackungsbedarfs für Museen und Archive in Kyiw, Tschernihiw und in der Süd-Ost-Ukraine, Spende organisiert von World Heritage Watch.
9. - 14. JuniLKW-Transport aus Brandl-Lagerhaus Berlin nach Kyiw: Verpackungsmaterial, Transportkisten. Verteilung an Museen in Kyiw, Zaporizhia, Charkiw, Chortytsia, Okhtyrka. Spende organisiert von World Heritage Watch.
14. - 15. JuniLKW-Transport durch das Transportunternehmen Frederici aus der Schweiz nach Polen. Ab dem Ab dem Lager in Polen werden die Güter mit Kleintransporten nach Lwiw gebracht: Verpackungsmaterial, Transport- und Aufbewahrungskisten für Gemälde und Skulpturen, Feuerschutz. Ab Lwiw Transport der Güter an 18 Museen, darunter in Kolomyja, Lwiw, Odesa, Charkiw, Vinnytsia, Zaporizhia. Spende organisiert von ICOM Schweiz. Transportfinanzierung durch Aliph Foundation und Schweizer Bundesamt für Kultur (BAK).
14. - 17. JuniLKW-Transport der Feuerlöscher (32 Paletten) aus dem Abhollager von Johnson Controls International (Neuruppin) nach Kyiw für den Bedarf der Museen, Kirchen, Theater und Filmtheater.
23. - 28. JuniLKW-Transport aus dem Lager in Tempelhof nach Kyiw: Verpackungsmaterial, Transportkisten (organisiert mit Unterstützung der Notfallverbünde) und Feuerlöscher (organisiert von European Heritage Volunteers). Die Hilfsgüter wurden an Museen in Kyiw und Umgebung verteilt, sowie an Museen nach Tscherkasy, Mykolajiw, Perejaslaw weitergeleitet.
21. - 25. JuliLKW-Transport aus dem Lager in Berlin nach Lwiw und Kyiw: 32 Paletten Feuerlöscher (organisiert von Johnson Controls), Restaurierungspapier, Panzerkarton-Boxen, Verpackungsmaterial.
2. - 4. AugustLKW-Transport aus dem Lager in Berlin nach Czernowitz mit feuerfesten Schränken und feuerfesten Decken, angekauft von ICOM Schweiz.

Unterstützende Organisationen & Dank

Die unterstützenden Organisationen Verband Deutscher Kunsthistoriker e.V. / Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz / World Heritage Watch (Berlin) / Max-Liebermann-Gesellschaft Berlin e.V. / Stiftung KUNSTFORUM der Berliner Volksbank gGmbH / ICOM Schweiz / European Heritage Volunteers / Tandem Lagerhaus und Kraftverkehr Kunst GmbH / Nathan Fine Art danken sehr herzlich für:Geldspenden: Ernst von Siemens Kunststiftung / Hasso Plattner Foundation / ZEIT-Verlagsgruppe / Weng Fine Art / Stiftung für Kunst, Kultur und Geschichte / Kunsthandlung Julius Böhler / Kulturfonds Peter E. Eckes u.v.m.Sachspenden: Berliner Museen / Deutsches Historisches Museum / Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz / Verband der Restauratoren e.V. / Brandl Fine Art / Johnson Controls International plc / u.v.m.Kontakt: ed.xmg%40diatra

Presse und Medien

Weltkunst, Juli 2022: Interview mit ukrainischen Kunsthistorikerinnen, u.a. mit Dr. Olena Balun über die Arbeit im Netzwerk Kulturgutschutz Ukraine SWR2, 30.05.22: Interview mit Prof. Dr. Matthias Müller / DW, 27.05.22: Beitrag über Czernowitz / Kulturrat - Politik und Kultur, Juni 2022: Bericht über die Arbeit des Netzwerks, geschrieben von Dr. Johannes Nathan und Mykola Kuschnir / 3sat - Kulturzeit, 19.05.22: Bericht und Live-Gespräch zum Netzwerk Kulturgutschutz Ukraine / Weltkunst, Mai 2022: Eine Übersicht, u.a. mit Bericht zur Arbeit von World Heritage Watch / ICEFAT: Bericht zum Engagement von Tandem und Brandl (auf Englisch) / hr-iNFO, 28.04.22: Bericht zur Arbeit des Netzwerks Kulturgutschutz Ukraine / WDR, 05.04.22: Bericht u.a. zum Engagement des Deutschen Verbandes für Kunstgeschichte

Fotos von bisherigen Aktionen